Jesteśmy najstarszą orkiestrą średnich szkół technicznych w regionie. Działamy 57 lat ...
Otwarty nabór do orkiestry non-stop - więcej ...
Opolski Ekspres Dęty - jedyny taki muzyczny pociąg z orkiestrami w Polsce
"Kolej na orkiestrę czyli Opolski Ekspres Dęty" - więcej ...
Z orkiestrą po Odrze - muzyczne rejsy w Opolu
Muzyczne rejsy po Odrze Statkiem Opolanin - więcej ...
koncertujemy w ramach cyklu: Z orkiestrą po zamkach i pałacach
Ciekawe miejsca, historia i muzyka - więcej ...
koncertujemy w ramach cyklu: Muzyczne impresje
Zobacz gdzie byliśmy a gdzie się pojawimy ...

 

Es ist ein ältestes und ein der wenigen Orchester solcher Art in der höheren außermusischen Schulwesen in diesem Bereich. Sein erster Kapellmeister und Organisator war Władysław Pollak, der 1950 das Schuleorchester in der Staatsgewerbeschule geschafft hat. Der erste Vermerk über das Spiel stammt vom 3 März 1951. Die Zusammensetzung bestand damals aus den Musikern, die Streich-, Blas- und Zupfinstrumente spielten. In den Chroniken der Staatsgewerbeschule, der technischen Oberschule für Zementwesen und der technischen Oberschule für Elektrikwesen und Mechanik in Opole, denen Schulen die Gruppe der elektrischen Schulen namens T. Kościuszko in Opole der Nachfolger ist, sind viele Einschreibungen erhalten, die von einer aktiver Tätigkeit der Gruppe und die Rolle von Władysław Pollak zeugen, der die musische Kultur in und außer der Schule verbreitete. Nach dem des Wladislaw Pollaka von der Schule Verlassen hat die Anlage eine Tätigkeit in 1965 Jahr suspendiert.

In den Jahren 1972 - 1980 das Orchester ist erneut in den Schwellen des Schulgebäudes eingekehrt. Die Anlage führte Jan Walasek.

Im Jahre 1981 reaktivierte der Geschichtelehrer und Musiker mit Leib und Seele Stanisław Daszkiewicz die Gruppe, ihren Kappelmeister werdend. Seine Bemühungen führten dazu, dass die Gruppe viele Blasinstrumente und die Musikalien für das Orchester. Vor allem spielte es die Marsch- und Gelegenheitswerke, damit die Schulveranstaltungen verherrlichend. Der Bestand wurde stufenweise entwickelt, und stützte sich auf die Sektion der Blasinstrumenten. Im Lauf der Zeit begann die Band die belebte Konzerttätigkeit zu führen.

Ab September 2000 ist das Orchester durch Przemysław Ślusarczyk - Komponist, Dirigent, Kulturmanager geführt. Der neue Leiter radikal verändert die Art und Weise Sie, die Förderung und das Image der Band arbeiten (einschließlich der Gestaltung eines Logos). Er schaltete auf neue Arten von Musik-Repertoire: die Entwicklung der klassischen Musik, Jazz-Standards und Improvisation. Das Repertoire des Orchesters ein breites Spektrum an musikalischen Genres von Marsch deckt, Jazz-Standards durch Musik, Tanz, Pop, studiert klassische Musik und Improvisation. Als Folge der Änderungen, die seit September 2001 nahm die Band ihren aktuellen Namen. Seit dem Jahr 2000 führt das Orchester regelmäßig in der Stadt Opole und im Land als Teil der Copyright-Zyklen: "Musikalische Impressionen", "Die Orchester Burgen und Schlösser" und in innovative Formate: "Zeit für Orchester oder Opole Blas-Express" und "Das Orchester an der Fluss Oder ". Beste touristische Produkt der Woiwodschaft Oppeln 2013 Die Zusammensetzung der Kammerorchester Konzerte als 230 Volt Ensemble - Die letzten drei Veranstaltungen wurden Ehrungen ausgezeichnet.

Im Jahr 1996 gewann das Team den zweiten Platz in der regionalen Bewertung der künstlerischen Gruppen, im Jahr 2003 den Sonderpreis der Landes Bewertung der Schule Künstlergruppen "Music 2003", und im Jahr 2004 den zweiten Preis (nicht vergeben) bei I Municipal Bewertung der Schule Künstlergruppen "Synkopa 2004". Im Jahr 2010 gewann das Team den zweiten Platz in der XVIII Review of Orchestras der deutschen Minderheit - Leśnica 2010 in Lichinia.

Im Jahr 2016 feierte die Band den 55. Jahrestag der künstlerischen Tätigkeit :-)

 

Biografien ehemaliger Leiter:

Władysław Pollak (1903-1995) - der Urheber des Orchesters und Dirigent. Er wurde in Stanisławów (zurzeit Ukraine) geboren. Im Jahre 1925 beschloss er das Lehrerseminar in Stanisławów. Die Berufsarbeit begann er in Dolina. Bis 1939 arbeitete er in vielen Schulen in diesem Stadt. Indem er beruflich arbeitet, beendete er im Jahre 1934 das Musikkonservatorium in Lwów in der Geigenklasse. Wahrend der Arbeit in Dolina richtete er die Musicgesellschaft namens F. Chopin ein. Dort litt er als Dirigent zwei Chöre ein: der männliche Chor und der gemischte Chor. Er lehrte das Geigenspiel. Er spielte auch in dem Sinfonie- und Kammeraalorchester. Er war der Septemberfeldzug-Soldat. In der Besetzung in Dolina lehrte er heimlich. Im Jahre 1945 kam er auf das Gebiet der Wrocławskie Wojewodschaft an. Ab 1947 arbeitete er wieder in dem Schulwesen als der Lehrer in der Öffentlichen Berufsschule in Oława. In Jahren 1950 - 1970 war er mit vielen Bildungseinrichtungen in Opole verbunden u.a.: mit Staatsindustrieschule, Technischer Oberschule für Zementwesen, Technischer Oberschule für Mechanik und Elektrik, Verbund der technischen Oberschulen. Er bildete den I Bestand des Schuleorchesters. In den Berufsschulen in Opole war er Veranstalter und Leiter der Schulbandes und Chorgruppen. Mit diesen Gruppen gab er mehrmals die Konzerte in vielen Unternehmungen auf dem Gebiet der Opolskie- Wojewodschaft. Er war auch der Macher von den dörflichen Musikherde in Chróścice, Komprachcice, Turawa, Malina, Tarnów Opolski, Prószków, Łubniany. Er gewann mehrfach die Auszeichnungen und Preise.

Jan Walasek (1921-2009) – der Betreuer des Orchester. Er ist geboren werden in Zagórz. In 1967 Jahr hat er die National Musikschule der II Treppenstufe in Oppeln in der Klasse der Geigen beendet. In den Jahren 1962 - 1964 sein der Zuhörer des Volks Musik Institutes in Lodz die Anrechte auf die Arbeit in dem Amateur künstlerische Bewegung in dem Charakter des Instrukteurs der Musik gewinnend. In der Anlage der elektrischen Schulen arbeitete er als der Musiklehrer das Schul Orchester gleichzeitig in den Jahren anführend 1972 – 1980.

Stanisław Daszkiewicz (1938-2000) - Dirigent des Orchester. Er wurde in Skałata (zurzeit Ukraine). Nachdem er die Geschichtestudien in der Hochschule für Pädagogik in Opole (jetzige Universität Opole) beendet hatte, begann er mit seiner ersten Arbeit in der Grundschule Nr. 20 in Opole. Er arbeitete auch in der Grundschule Nr. 2 in Opole und Chmielowice. Seit 1974 Jahr bis zu 2000 (mit der Pause in den Jahren 1980 - 1981) er einhergehen mit dem Team der elektrischen Schulen in Oppeln. In Jahren 1986 - 1990 übte er die Funktion des Direktor der Burse der Berufsschulwesen Nr. 2 in Opole aus. Er war der verdienstvolle Wirker der Gesellschaft für Verbreitung der Körperkultur in Opole, der langjährige Präsident des GfVKk - Herdes "Chabry" und der Befehlshaber des Schulstabes der APP bei GES in Opole. Er war der Preisträger des Lohnes des Ministers für Kultur und Kunst. Er gewann mehrfach die Auszeichnungen und Preise.